Literaturtipp: E-Science-Tage 2017 – Forschungsdaten managen

http://books.ub.uni-heidelberg.de/heibooks/en/static/files/presses/1/monographs/285/simple/cover.jpg
Cover: E-Science-Tage 2017. Forschungsdaten managen

In dem Sammelband finden sich u.a. diese Kapitel:

  • RADAR: A Research Data Management Repository for Long Tail Data
  • Open Data in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften: Das Forschungsdatenrepositorium SowiDataNet
  • Integration von Forschungsdaten in Open-Access-Publikations- und Suchsysteme
  • Replikationen in den Wirtschaftswissenschaften – Stand und Perspektiven
  • The GFBio Terminology Service: enabling research data management beyond data heterogeneity
  • Distributed Research Data Management – Plädoyer für eine verteilte Forschungsdaten-Infrastruktur
  • Fraunhofer – Serviceentwicklung und Realisierung einer Forschungsdateninfrastruktur für Open Data
  • Erfassung und Speicherung von Forschungsdaten im Fachbereich Chemie: Bereitstellung moderner Forschungs-infrastrukturen durch ein elektronisches Laborjournal mit Repositorium-Anbindung
  • Chancen und Herausforderungen im Zusammenspiel von Forschungsdatenmanagement und Forschungsinformationssystemen
  • Skalierbare und flexible Arbeitsumgebungen für Data-Driven Sciences
    Open Data? Zum Umgang mit Forschungsdaten in den ethnologischen Fächern
  • Projekt DataWiz: Entwicklung eines Assistenzsystems zum Management psychologischer Forschungsdaten

Hier nochmal die vollständigen bibliographischen Angaben:

Kratzke, Jonas und Heuveline, Vincent (Hrsg.): E-Science-Tage 2017: Forschungsdaten managen, Heidelberg: heiBOOKS, 2017. DOI: 10.11588/heibooks.285.377

[via: RDA-DE]

Veröffentlicht von

Knut Wenzig

Diplom-Sozialwirt Univ., arbeitet am DIW Berlin im Forschungsdatenzentrum des Sozio-oekonomischen Panels.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.